Von Werk aus ist der Clio éléctrique mit 19 Stück 6V/100Ah Batterien von Saft ausgestattet:

 

 

 

 

Eine der Zellen in einem Block hatte sich vermutlich stark erhitzt (umgepolt) und zu einer Knallgasexplosion geführt, die die Außenwand eines Blockes beschädigt hat:

 

Für den Ausbau der beiden Batteriekästen ist eine Bühne vorteilhaft. Mindestens jedoch sollte man einen stabilen Motorradheber/Quadheber benutzen (unten im Bild):

 

Die Aufnahme des großen Batteriekastens von unten:

 

Die Aufnahme des kleinen Batteriekastens - beide sind zum Innenraum versiegelt, damit etwaige Gase nicht in die Fahrgastzelle dringen können.

 

 

Als Schutz vor Staub und Feuchtigkeit sind die Zellen in beiden Batteriekästen mittlerweile von 9mm bzw. 15mm-Siebdruckplatten umgeben. Die Inspektion nach 12000Km ergab bei den zuvor verwendeten offenen Kästen relativ viel Schmutz auf den Zellen und vor allem auf den BMS-Platinen. Eine ist sogar mit einem Oxidationsschaden ausgefallen.

Bei dieser Gelegenheit habe ich die Zellen auch neu aufgeteilt: Statt 30 im großen und 2x5 im kleinen Batteriekasten sind nun 35 im großen und 5 nur in der linken Hälfte des kleinen.

Bei Verwendung von 35 100Ah-Zellen (5 Reihen à 7 Zellen) im großen Batteriekasten bleibt trotz 9mm-Bodenplatte immer noch genug Patz nach oben:

 

Die Vorder- und Rückseite besteht aus 15mm-Siebdruckplatten (mehr Stabilität für das "Korsett" aus den zwei Gewindestangen):

 

 

 

Das Gleiche noch mal für die verbleibenden 5 Zellen in der linken Hälfte des vorderen Batteriekastens: Hier allerdings 9mm-Siebdruck rundherum plus eine 15mm-Platte zum Ausgleich:

 

Wählt man genau die Hälfte der Zellenhöhe als Bohrung für die Gewindestangenlöcher wird es etwas knapp beim Schütz (siehe linke Kupfermutter):

 

Auf der anderen Seite ist natürlich genug Platz:

 

Der fertige große Kasten:

 

Die erste Version hatte noch eine durchgehende und überstehende Stahlstrebe auf beiden Seiten des Kastens. Das passte leider nicht. Diese 2/3-Strebe in der Mitte mit zwei Geweindestangen asymmetrisch verschraubt dürfte trotzdem bei weitem ausreichen. Optimal wäre wohl die symmetrische Verschraubung direkt nach den äußeren Reihen:

 

Blick von unten: